13.02.2017
POLIZEI ZWISCHEN DEN FRONTEN! Wenn man nach langer und beschwerlicher Flucht in seinem "Wunschland" angekommen ist, sollte man eigentlich glücklich und zufrieden sein. Dennoch bekriegen sich gewisse Gruppierungen hier aber weiter und gerät die Polizei dabei zwangsläufig zwischen die Fronten einer Auseinandersetzung, dessen Ursache sie nicht einmal kennt. Diese Flüchtlinge sind offenbar fest entschlossen, ihre Konflikte mit Gewalt auszutragen und scheinen ihnen die großen österreichischen Bahnhöfe die geeignete Arena dafür zu sein. http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/Hauptbahnhof-kommt-nicht-zur-Ruhe-Polizei-patrouilliert-in-Vierer-Streifen;art4,2482740#ref=rssemarsys