26.08.2022
Enormer Frust innnerhalb der Polizei! Wir warnen seit geraumer Zeit davor, die Geduld und Leidensfähigkeit der Kollegenschaft über Gebühr zu strapazieren. Für die enorme Leistungs- und Opferbereitschaft gibt es außer schönen Sonntagsreden und einem verbalen Schulterklopfen nichts. Die Liste der Verfehlungen unseres Dienstgebers ist lang und reicht von mangelnder Anerkennung bis zur geplanten Behörde gegen Polizeigewalt, währenddessen in Wahrheit immer mehr Polizeibedienstete Opfer von Gewalt werden. Dazu kommen immer mehr Überstunden und untragbare Arbeitsbedingungen, wo sich die Kollegenschaft zurecht die Frage stellt, ob uns unsere Führung als Leibeigene betrachtet, die man ganz nach Belieben wie Zitronen auspressen kann, wie insbesondere aktuell die Kräfte im Grenzeinsatz. Unsere Anträge auf Verbesserungen wie etwa zuletzt einer Valorisierung der seit 50 Jahren nicht erhöhten Aufwandsentschädigung werden mit brutaler Kaltschnäuzigkeit nach dem Motto „nur für die Führung (siehe BMI Reform) ist Geld da, für euch an der Basis haben wir nichts übrig“ einfach abgeschmettert. Unser Fazit: So geht Polizei nicht, Herr BM Karner und Herr Bundeskanzler Nehammer! Bezug: oe24.at https://www.oe24.at/oesterreich/chronik/exekutive-laufen-die-polizisten-davon/528405730